Discussion:
mdadm raid splitten
(zu alt für eine Antwort)
Jan Novak
2019-09-24 05:50:37 UTC
Permalink
Hallo,

auf einem gehosteten Server sind unzer anderem 2 SSD Platten drin.
Diese wurden bei Installation als ein raid1 md Device voller Größe erstellt.
Heute wäre es wünschenswert, einen (nicht genutzten) Teil dieses Raids
als weitere Partition zu nutzen (als Schreibcache für ZFS).

Was ich im Rescue System gemacht habe:

mdadm -A --scan
e2fsck -f /dev/md2
resize2fs /dev/md2 64G
mdadm --grow /dev/md2 --size=6789120
resize2fs /dev/md2
e2fsck -f /dev/md2
reboot

mdadm -Q /dev/md2
/dev/md2: 65.00GiB raid1 2 devices, 0 spares. Use mdadm --detail for
more detail.

df -h /
Filesystem Size Used Avail Use% Mounted on
/dev/md2 64G 6.3G 55G 11% /

Nun ist die md2 65GB groß (das fs ist 64GB) und das System läuft ...
soweit so gut... aber wie nutze ich jetzt den restlichen Platz?


Jan
Christoph 'Mehdorn' Weber
2019-09-26 15:24:46 UTC
Permalink
Hallo!
Post by Jan Novak
df -h /
Filesystem Size Used Avail Use% Mounted on
/dev/md2 64G 6.3G 55G 11% /
Nun ist die md2 65GB groß (das fs ist 64GB) und das System läuft ...
soweit so gut... aber wie nutze ich jetzt den restlichen Platz?
Finde heraus, woraus das RAID besteht, zum Beispiel so:

| # mdadm --detail /dev/md0
| [..]
| Number Major Minor RaidDevice State
| 0 8 17 0 active sync /dev/sdb1
| 1 8 1 1 active sync /dev/sda1

Wenn du Glück hast, sind da Partitionen oder LVs drunter, die du
einfach kleiner machen kannst, um Platz fuer weitere Partitionen/
LVs zu schaffen.

Hast du Pech, liegt das RAID direkt auf /dev/sda. In dem Fall
(ein Backup hast du ja sicher) könntest du dann mit "--fail" und
"--remove" ein Device aus dem RAID herausnehmen, partitionieren
und eine der Partitionen wieder einbinden. Dann nimmst du es
wieder auf, wartest den Sync ab und macht es mit dem andere auch
noch einmal.

Christoph
--
"Error: Unable to open /dev/dasd/08aa/device - unrecognised disk label." --
Also *das* ist ja nun wirklich klar: hier ist /dev/dasr und nicht /dev/dasd.
(Bastian Blank, Stefan Reuther)
Jan Novak
2019-09-27 05:01:41 UTC
Permalink
Post by Christoph 'Mehdorn' Weber
Hallo!
Post by Jan Novak
df -h /
Filesystem Size Used Avail Use% Mounted on
/dev/md2 64G 6.3G 55G 11% /
Nun ist die md2 65GB groß (das fs ist 64GB) und das System läuft ...
soweit so gut... aber wie nutze ich jetzt den restlichen Platz?
| # mdadm --detail /dev/md0
| [..]
| Number Major Minor RaidDevice State
| 0 8 17 0 active sync /dev/sdb1
| 1 8 1 1 active sync /dev/sda1
Wenn du Glück hast, sind da Partitionen oder LVs drunter, die du
einfach kleiner machen kannst, um Platz fuer weitere Partitionen/
LVs zu schaffen.
Hast du Pech, liegt das RAID direkt auf /dev/sda. In dem Fall
(ein Backup hast du ja sicher) könntest du dann mit "--fail" und
"--remove" ein Device aus dem RAID herausnehmen, partitionieren
und eine der Partitionen wieder einbinden. Dann nimmst du es
wieder auf, wartest den Sync ab und macht es mit dem andere auch
noch einmal.
So sieht das Raid aus (kein LVM darunter)
Number Major Minor RaidDevice State
0 8 33 0 active sync /dev/sdc1
1 8 49 1 active sync /dev/sdd1

Somit bliebe nur dein Vorschlag 2. Es handelt sich um einen gehosteten
Server. auf diesem Raid ist "nur" das Betriebssystem. Alles wichtige ist
auf anderen Platten. /etc und ein paar andere Verzeichnisse sind gesichert.
Dennoch habe ich unbehagen, das zu machen, weil es mir schon mal
passiert war, dass ein anderer Server hinter wegen irgendwelchen Grup
Problemen nicht mehr gebootet hat.

Jan
Christian Garbs
2019-09-30 19:40:27 UTC
Permalink
Mahlzeit!
Post by Jan Novak
Post by Christoph 'Mehdorn' Weber
Wenn du Glück hast, sind da Partitionen oder LVs drunter, die du
einfach kleiner machen kannst, um Platz fuer weitere Partitionen/
LVs zu schaffen.
Hast du Pech, liegt das RAID direkt auf /dev/sda. In dem Fall
(ein Backup hast du ja sicher) könntest du dann mit "--fail" und
"--remove" ein Device aus dem RAID herausnehmen, partitionieren
und eine der Partitionen wieder einbinden. Dann nimmst du es
wieder auf, wartest den Sync ab und macht es mit dem andere auch
noch einmal.
So sieht das Raid aus (kein LVM darunter)
Number Major Minor RaidDevice State
0 8 33 0 active sync /dev/sdc1
1 8 49 1 active sync /dev/sdd1
Das ist Fall 1 :-)
Da editierst Du einfach die Partitionstabellen:

- /dev/sd?1 entsprechend passend kleiner machen (aber nicht
unterbieten)
- /dev/sd?2 im freien Platz anlegen

Das dürfte Grub nicht interessieren, weil sich ja nichts bewegt oder
ändert (nur hinten kommt eine Partition dazu, auf die er nicht
zugreift).

Disclaimer: Entweder vorher üben oder gut backuppen.

Gruß
Christian
--
....Christian.Garbs....................................https://www.cgarbs.de
Jan Novak
2019-10-01 07:00:59 UTC
Permalink
Post by Christian Garbs
Mahlzeit!
Post by Jan Novak
Post by Christoph 'Mehdorn' Weber
Wenn du Glück hast, sind da Partitionen oder LVs drunter, die du
einfach kleiner machen kannst, um Platz fuer weitere Partitionen/
LVs zu schaffen.
Hast du Pech, liegt das RAID direkt auf /dev/sda. In dem Fall
(ein Backup hast du ja sicher) könntest du dann mit "--fail" und
"--remove" ein Device aus dem RAID herausnehmen, partitionieren
und eine der Partitionen wieder einbinden. Dann nimmst du es
wieder auf, wartest den Sync ab und macht es mit dem andere auch
noch einmal.
So sieht das Raid aus (kein LVM darunter)
Number Major Minor RaidDevice State
0 8 33 0 active sync /dev/sdc1
1 8 49 1 active sync /dev/sdd1
Das ist Fall 1 :-)
- /dev/sd?1 entsprechend passend kleiner machen (aber nicht
unterbieten)
- /dev/sd?2 im freien Platz anlegen
Das dürfte Grub nicht interessieren, weil sich ja nichts bewegt oder
ändert (nur hinten kommt eine Partition dazu, auf die er nicht
zugreift).
Disclaimer: Entweder vorher üben oder gut backuppen.
oh ja :-))))
Danke für den Tip. Ich werde es tatsächlich mal in einer VM probieren ;-)

Jan

Loading...